organisiert von: Institutsgruppe Bildungswissenschaft
Location: Mondscheingasse 11 | 1070 Wien | Slowenischer Klub
Url: https://krituni.noblogs.org/programm/?event_id1=34

Wer: Nadine M. Anmeldung: ig.biwi@univie.ac.at (leider gibt es eine begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

In diesem sowohl praktischen, als auch theoretischem Workshop geht es darum, den Community Dance kennenzulernen – erster Grundsatz: „Tanz ist für alle da!“.

Denn das ist beim Tanz nicht immer so. Tanz ist in der lebensweltlichen Praxis nicht von allen und nicht für alle Menschen - Tanz ist elitär, „weiblich“ dominiert und stark klischeebehaftet und Zugangsrestriktionen ergeben sich unter anderem entlang der Kategorien Geschlecht, Alter, Körperbild und sozioökonomischem Status.

Community Dance Projekte sind für Teilnehmerinnen kostenfrei, die Gruppen sind heterogen, es gibt keine Zulassungsbedingungen, jedes Alter, jedes Geschlecht und jeder Körper mit unterschiedlichen Möglichkeiten sind willkommen. Konzepte der Ästhetik werden in Frage gestellt und auch persönliche Grenzen werden hinterfragt (Woher kommen sie? Wer hat sie mir auferlegt? Sind sie notwendig oder kann ich sie ausweiten/durchbrechen?) Wir werden Spiele, Aufgaben und Übungen kennenlernen die • die Zusammenarbeit fördern • selbständige Kreation und Kreation in der Gruppe initiiert • Körper-, Selbst-, und Gruppenbewusstsein stärken • Grenzen überwindbar machen und Teilnehmerinnen dazu bewegen, aus ihrer Komfortzone auszutreten

https://www.facebook.com/events/2014681982147392/

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien