organisiert von: Institutsgruppe Philosophie und Lehramt PP
Location: Hörsaal II, Neues Institutsgebäude, Universitätsstraße 7
Url: https://www.facebook.com/events/1535918296474117/

Der Feminismus gilt wahlweise als unnütz oder als lächerlich bis gefährlich. Unnütz, weil die Gleichheit der Geschlechter sich entweder schon gesellschaftlich durchgesetzt hat, oder es bald tun wird. Lächerlich bis gefährlich, weil er die als natürlich gedachten Geschlechterrollen durcheinanderwirbelt, und Frauen wie Männer mit Zwang ihrer Weiblichkeit oder Männlichkeit berauben will, und das alles auf Kosten der Kinder, die entweder nicht geboren werden oder verwahrlosen. Der Vortrag soll aufzeigen, was unter Feminismus eigentlich zu verstehen ist und warum er auch im Jahre 2017 immer noch von Bedeutung ist, gerade auch an der Universtität mit ihrem patriachalen Wissenschaftsverständnis. Und das dies sich auch so lange nicht ändern wird, wie wir unter kapitalistischen Verhältnissen leben.

Vortrag mit Andrea Trumann | Autorin des Buches "Feministische Theorie. Frauenbewegung und weibliche Subjektkonstitution im Spätkapitalismus." http://www.schmetterling-verlag.de/page-5_isbn-3-89657-580-5.htm

Der Vortrag findet im Rahmen der kritischen Einführungstage statt. Weiter Informationen auf: https://krituni.noblogs.org/

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien