organisiert von: tdu kollektiv + kieberei was geht
Location: Schenke (pfeilgasse 33)
Url: https://krituni.noblogs.org/programm/?event_id1=64

Lass keine_n mit der Kiberei allein? Klar! Aber fragst du dich auch: Wie kann ich eigentlich intervenieren oder solidarisch beobachten?

Im Workshop loten wir Strategien zum Eingreifen in Kiberei Schikanen und (rassistische) Polizeikontrollen aus. Dabei arbeiten wir mit Methoden aus dem Theater der Unterdrückten. Material sind unsere eigenen Erfahrungen, die wir als Eingreifende oder Betroffene von Kiberei-Schikanen mitbringen. Dabei stehen Handlungsmöglichkeiten in Solidarität mit Betroffenen im Zentrum und nicht der rechtliche Rahmen. Workshop in Progress: Der Workshop ist in Entwicklung und als Prozess gestaltet, in den die Teilnehmer_innen sich und ihre Erfahrungen einbringen.

https://wasgeht.noblogs.org


How to Intervene in (Racist) Police Harassment /A workshop with methods from the Theater of the Oppressed/

Don't ever leave anyone alone with cops! But have you also been asking yourself: How can I actually intervene? What can I do to show solidarity while observing a police control? In the workshop we will try out what strategies might work as solidary interventions in situations of (racist) harassment by the police. We will use methods from the Theater of the Oppressed, using our own experiences. We are focusing on developing actions in solidarity with persons harassed by the police, but not on the legal framework. The workshop is being developed as a joint process.

https://wasgeht.noblogs.org

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien