Location: Kunsthaus Wien (im Hof), Untere Weißgerberstraße 13, 1030 Wien
Url: http:

Das aktuelle fossile Energiesystem ist die Wurzel der Klimakrise und befeuert globale Ungerechtigkeiten. Der Gegenentwurf dazu lautet Energiedemokratie und bedeutet eine demokratisch, ökologisch und sozial gestaltete Transformation unserer Energieerzeugung und -versorgung. Seit dem letzten Jahr hat sich die Attac-Arbeitsgruppe KlimAttac intensiv mit dem Konzept Energiedemokratie auseinandergesetzt und ein Positionspapier erarbeitet, das im Rahmen dieser Veranstaltung erstmals präsentiert wird. Dabei sollen die zentralen Thesen des Papiers vorgestellt und Handlungsspielräume in Österreich und Europa für eine demokratischere Energiepolitik beleuchtet werden.

Ablauf der Veranstaltung:

Präsentation des Positionspapiers Michael Torner und Ruth Fartacek (KlimAttac)

Impulsvortrag: Wege der Energiedemokratie Conrad Kunze

Podiumsdiskussion mit: - Conrad Kunze (Freie Universität Berlin) - Doris Hammermüller (AEE Erneuerbare Energie NOW) - Josef Thoman (Arbeiterkammer Wien) - Manuel Grebenjak (KlimAttac)

    Moderation: Carla Weinzierl (Attac)
zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien