organisiert von: assoziation panda – Verein zur Förderung des kritischen literarischen Diskurses
Location: Buchhandlung & Café Librería Utopía ★ radical bookstore vienna, 15., Preysinggasse 26-28
Url: https://www.facebook.com/events/478135415987680/

Zur Ausstellung: Die Gewerkschaftsaktivistin Emmy Meder ( 2. Juni 1911 in Wien; † 3. September 2001 ebenda) und der Historiker Roman Rosdolsky ( 19. Juli 1898 in Lemberg, Österreich-Ungarn; † 20. Oktober 1967 in Detroit) waren seit ihrer Jugend in der sozialistischen Bewegung aktiv. Zeit ihres Lebens standen sie in regem Austausch mit politischen Weggefährt_innen und engagierten sich in der revolutionären Arbeiter_innenbewegung. Trotz ihrer schmerzhaften Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg und der Verfolgung durch den Stalinismus verloren die Rosdolskys nie den Glauben an einen erfolgreichen Kampf für eine bessere Gesellschaft.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl unveröffentlichter Briefe und Dokumente aus dem Nachlass von Emmy & Roman Rosdolsky. Sie kann mittels eines kleinen Booklets, das kontextuelle Beschreibungen der Exponate beinhaltet, selbst erkundet werden.

Im Anschluss an einleitende Worte und einen Überblick über die ausgestellten Exponate, laden wir in entspannter Atmosphäre zu einem kleinen (veganen) Buffet.

Eintritt frei – Spenden erbeten!

Der Kulturverein assoziation panda dankt der ÖH Uni Wien & dem Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus für die Unterstützung!

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien