organisiert von: System Change, not Climate Change! und radix Kollektiv
Location: Albert-Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien, Kapelle im 4. Stock
Url: https://systemchange-not-climatechange.at/de/ausstellung/

**Eintritt frei**

Öffnungszeiten: Mo-Fr 14-18 Uhr* Sa-So 11-18 Uhr Geschlossen: Mittwochs *am 05.02. von 10-13 Uhr geöffnet

„Wir brauchen mehr Wachstum!“, ist der Leitspruch, wenn über Wirtschaft geredet wird. Doch wie lange geht das eigentlich auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen?

Vom 4. Bis 24 Februar 2019 ist die Wanderausstellung Endlich Wachstum des Berliner Fairbindungs-Kollektivs in Wien zu sehen. Die Ausstellung ermöglicht eine interaktive Auseinandersetzung mit Wirtschaftswachstum, dessen Funktionen und Grenzen, gesellschaftlichen und politischen Triebkräften sowie mentalen Infrastrukturen. Neben der kritischen Reflexion kolonialer Kontinuitäten und „grüner“ Wachstumsphantasien legt die Ausstellung einen Schwerpunkt auf das Kennenlernen von Alternativen hin zu einer sozial und ökologisch tragfähigen Gesellschaft.

Mit der Ausstellung bieten wir, die Bildungsgruppe von System Change, not Climate Change!, eine Degrowth-Perspektive an. Diese beleuchtet kritisch, dass endloses Wachstum der Wirtschaft weder mit den ökologischen Grenzen unserer Erde noch mit einer gerechten Verteilung von Ressourcen und Chancen vereinbar ist.

Begleitet wird die Ausstellung von einem abendlichen Rahmenprogramm aus Filmen, Vorträgen und Diskussionen zur sozial-ökologischen Krise.

Für Schulklassen bieten wir ein Workshop- und Führungsprogramm an. Die SchülerInnen können sich die Exponate in ihrem eigenen Tempo erschließen und/oder sie buchen einen Workshop, der sich mit den 4 Ausstellungsthemen beschäftigt. Möglich ist auch den Schwerpunkt auf eines der Module zu legen (Einführung Wirtschaftswachstum, Ökologische Grenzen, Ursachen (Neokolonialismus, Mentale Infrastrukturen), Alternativen). Die Dauer beträgt 2-3h. Gerne gehen wir auf Ihre/Eure Fragen und Wünsche ein.