organisiert von: System Change, not Climate Change
Location: WUK, Großer Initiativenraum, Währinger Straße 59, 1090 Wien
Url: https://www.facebook.com/events/2152599188403086/

Was können wir in Wien vom Widerstand gegen andere Flughafenprojekte lernen? Ein kurzer Film gibt uns Einblicke in die ZAD vor der großen Räumung 2018. Danach diskutieren wir, was wir in Wien von der ZAD (zone à défendre/zu verteidigende Zone) und anderen Kämpfen lernen können und wie wir uns solidarisch zeigen können.

Der Film “Everything’s coming together while everything’s falling apart” zeigt die ZAD, Europas größtes autonomes Gebiet, in der Nähe der französischen Stadt Nantes im Jahr 2017. Die ZAD erwuchs aus dem Widerstand gegen den Bau eines neuen Flughafens, welcher mittlerweile erfolgreich gestoppt wurde.

Die ZAD ist ein Beispiel dafür, dass die Schaffung von Alternativen und der Widerstand Hand in Hand gehen sollten. Während die Menschen dort mit selbstorganisierten Bäckereien, Werkstätten, einer Brauerei, einem Naturheilkräutergarten, einem Rap-Studio, einer wöchentlichen Zeitung und einer Bibliothek die Kontrolle über ihren Alltag wiedererlangten, verhinderten sie gleichzeitig einen unnötigen, ökologisch verheerenden Flughafen.

Der Widerstand in der ZAD folgt allerdings dem Motto “Gegen den Flughafen und seine Welt!” – und diese Welt existiert nach wie vor. Darum heißt es mehr denn je, voneinander zu lernen und gemeinsam stärker zu werden.

PROGRAMM: Film: “Everything’s coming together while everything’s falling apart: Die ZAD” von Oliver Ressler (2017, 36 Min).

Input per Telefon: - Person direkt in der ZAD

Podiumsdiskussion mit: - Aktionsbündnis AufgeMUCkt - Keine 3. Startbahn München - Bürgerinitiative Liesing gegen Fluglärm und die 3. Piste - System Change, not Climate Change!

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien