organisiert von: ÖH Uni Wien, FemKongress und Verein Starke Stimmen
Location: Uni Wien , genaue Angabe folgt noch
Url: https://www.facebook.com/events/2160161330980897/

In diesem Workshop erforschen wir gemeinsam intervenistische Protestformen. Wir verständigen uns über gemeinsame (queer-)feministische Aufbegehren und Anliegen, tragen Methoden des politischen Aktivismus zusammen und probieren diese aus:

Wie verschaffen wir uns Gehör? Wie und durch welche Aktionen lässt sich der öffentliche Raum einnehmen und wie können wir zusammenarbeiten?

Mit einem Körper und Stimm-Input werden wir unsere körpereigenen Mittel und Möglichkeiten ausprobieren und herausfinden, wie wir diese einsetzen können und wollen. Auf welche Weisen kann ich mich ausdrücken, wie können wir gemeinsam sprechen und uns bewegen?

Durch verschiedene Inputs und Gruppenarbeiten sollen diese diskutiert, entwickelt und direkt ausprobiert werden.

Wir wollen gleich ins Tun kommen! Im Rahmen des Workshops planen wir zwei mal in den öffentlichen Raum zu gehen. Also schönes Wetter ist auch ein Grund zu kommen und Regenwetter genauso, denn so mancher öffentlicher Raum schützt vor Regen (z.B. U-Bahn)!

Wir freuen uns sehr auf das gemeinsame Forschen, Judith Rücker und Sophia Ayerbe Hoyos vom Verein Starke Stimmen

Dauer: 5 Stunden mit 1 Pause

Zielgruppe: only FLIT*

Gruppengröße: 15- max. 20 Personen

um Anmeldung unter: femkongress@oeh.univie.ac.at wird gebeten. Anmeldefrist bis 18.März .

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien