organisiert von: assoziation panda – Verein zur Förderung des kritischen literarischen Diskurses
Location: Buchhandlung & Café Librería Utopía ★ radical bookstore vienna, 15., Preysinggasse 26-28
Url: https://www.facebook.com/events/647638902333649/

Der Soziologe Simon Schaupp hat über diese Ereignisse das Buch Der kurze Frühling der Räterepublik – Ein Tagebuch der Bayerischen Revolution (Unrast 2018) geschrieben. Darin und in seinem Vortrag schildert er die verschiedenen Formen sozialer Selbstorganisation, die zur Revolution geführt haben. Dabei geht er besonders auf die Rolle von revolutionären Frauen und auf die Rolle des bayerischen Hinterlands ein. Er spricht an diesem Abend aber auch darüber wie die Niederschlagung der Rätebewegung zur Geburtsstunde des deutschen Faschismus wurde und welche Rolle der weitverbreitete Antisemitismus beim Übergang von der Räterepublik zur „Ordnungszelle des Reiches“ spielte.

Im Anschluss an den Input ist ausreichend Zeit für eine gemeinsame Debatte.

Link zum Buch: http://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/der-kurze-fruehling-der-raeterepublik-detail

Die Veranstaltung ist kostenlos und wird von assoziation panda – Verein zur Förderung des kritischen literarischen Diskurses mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Rudolfsheim-Fünfhaus organisiert.

zeitdiebin – linker und radikaler Kalender für Wien